Programmüberblick (mehr)

Willkommen

Die Bundeszentrale für politische Bildung und das Institute for Cultural Diplomacy freuen sich Ihnen unser Programm zum Black History Month in Berlin präsentieren zu können, in dessen sechswöchigem Verlauf die Einflüsse der afrikanischen Diaspora auf Deutschland und auf andere Teile der Welt beleuchtet und diskutiert werden.

Die Eröffnungsveranstaltung dieser Reihe findet am 20. Januar 2009 statt, an genau jenem Tag, an dem Barack Obama als Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt wird.

Das Programm wird dann im Februar mit einem ereignisreichen Veranstaltungskalender fortgesetzt, im Rahmen dessen die weltweiten politischen, soziologischen sowie kulturellen Einflüsse der afrikanischen Diaspora beleuchtet werden. Dabei steht besonders die Gemeinschaft der afrikanischen Diaspora in Deutschland im Fokus.

Des weiteren bieten Podiumsdiskussionen, Vorlesungen, Filmpräsentationen, musikalische Aufführungen sowie weitere künstlerische Darbietungen der Öffentlichkeit eine breite Palette an Möglichkeiten am Black History Month in Berlin teilzunehmen.

Das Programm findet in Zusammenarbeit mit führenden Experten und bedeutenden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, der Akademia,der politischen und diplomatischen Landschaft , aus allen Sparten der schönen Künste sowie Schlüsselfiguren der afrikanischen Diaspora in Deutschland, den USA und der ganzen Welt statt.

Thomas Krüger
Präsident der Bundeszentrale
für politische Bildung
Mark Donfried
Gründer und Direktor des
Institute for Cultural Diplomacy

BHM in den deutschen Medien

Deutsche Welle Radio berichtet über BHM
Reportage über Theodor Michael - BHM Veranstaltung 26.02.2009

Broschüre

Kunstausstellung (mehr)