006.jpg

Tuesday 17th February (18:00)

Jugendfestival

Die Bundeszentrale für politische Bildung, das Institute for Cultural Diplomacy, Gordon Gatherer, Clear Blue Water e.V und das Goethe Institut laden Sie herzlich ein zum

Black History Month in Berlin 2009

Das Programm am Dienstag, 17. Februar 2009 – Jugend Festival

18.00 - Creative Arts Workshop
Gordon Gatherer, seine Kids und zahlreiche weitere Künstler – darunter auch Theo Tintenkleks- werden an diesem Abend eine Performance präsentieren, bei der für jeden etwas dabei sein wird. Gesang, Percussion und Literarische Inputs voll Leben und positiver Energie geben dieser kraftvollen Show für Jung und Alt einen einmaligen Charakter und machen sie zu einem unvergesslichen Erlebnis.

20:30 - Rap & R’n’B Live Show & Konzert:
In Kooperation mit Def Jay Radio Deutschland wurde dieser Event konzipiert um auch das jüngere Publikum musikalisch auf den Black History Month und seine Hauptthemen aufmerksam zu machen. Hierfür haben wir Afrodeutsche Talente aus Berlin und Deutschland zu einem Jungendfestival ins Amerika Haus eingeladen. Hier präsentieren folgende Künstler engagierte Texte rund um das Thema ‚Afro in Deutschland’
Mit den Künstlern Bahati, Kheopz, Soulkiss und den DJs Daddy Bantam Sound & k*mu. Erleben Sie eine Mischung aus Rap, HipHop und R’nB, aus Mainstream und Insider Beats, welche dieses Festival zu einem mitreißenden Erlebnis machen werden.

Media Lounge - Filmvorführungen
„Yes I Am“ - Dokumentarfilm von Sven Halfar
mit Adé Odukoya, D-Flame, Mamadee Wappler, Xavier Naidoo, Brothers Keppers, Sisters Keepers
Länge: 104 min
Sprache: deutsch mit engl. Untertiteln

Am 14. Juni 2000 erlag der 39-jährige Alberto Adriano im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, die ihm drei Tage zuvor von jungen Neonazis zugefügt wurden, die ihn auf dem Heimweg nachts im Park abfingen und wahllos und unaufhörlich auf ihn eintraten. Die Reaktionen auf diese Tat waren nicht nur allgemeines Unverständnis und tiefe Trauer, für viele war dies auch der Punkt, an dem sie beschlossen, sich aktiv im Kampf gegen Rassismus zu engagieren. Eines der aus diesem Anlass gegründeten Projekte ist „Brothers Keepers e.V.“, ein Verein, dessen primäres Anliegen es ist, eine Lobby für die Opfer von rechtsradikalen Gewalttaten zu schaffen. Das größte öffentliche Aufsehen hat in diesem Zusammenhang sicherlich das zugehörige Musikprojekt „Brothers Keepers“ erregt, dem sich mittlerweile rund 90 hauptsächlich afro-deutsche Künstler (unter andrem Xavier Naidoo oder Samy Deluxe) und Produzenten angeschlossen haben. In seiner einfühlsamen und wachrüttelnden Dokumentation „Yes I Am!" kümmert sich Regisseur Sven Halfar nun nicht nur um das Projekt an sich, sondern beschäftigt sich auch mit den Biographien dreier Mitglieder, mit deren Hilfe er den Problemen der Künstler – auch abseits von Rassismus und Fremdenhass – auf einer sehr persönlichen Ebene begegnet.

Ort: Amerika Haus Berlin (am Bahnhof Zoo), Hardenbergstr. 22-24, 10623 Berlin
Einlass ab 17:30 Uhr (um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten).
Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen unter www.blackhistorymonthberlin.org oder unter 030/ 23607680.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu unseren Veranstaltungen begrüßen zu können.